Warum Kulturentwicklung?

Trotz zunehmender Professionalisierung im Projekt- und Change-Management scheitern auch heutzutage noch ca. 70 % aller Veränderungsprozesse in Organisationen. Häufig stellt sich heraus, dass in den entsprechenden Projekten die herrschende Organisationskultur wenig bis gar nicht berücksichtigt wurde und gar nicht erst die Frage gestellt wurde, ob die angestrebten Veränderungsziele mit der herrschenden Kultur erreichbar sind. 

Auch die Erfahrungen mit unseren internen Veränderungsprojekten der letzten Jahre haben gezeigt, dass bei Projekten dieser Art die hochschuleigene Kultur bisher wenig Berücksichtigung fand. Stand hier vor allem das Arbeiten an Prozessen und deren Optimierung im Vordergrund, werden wir mit dem Projekt zur Hochschulkulturentwicklung bewusst auf einer anderen Ebene ansetzen.

Wir wollen uns gemeinsam auf die Suche nach den förderlichen und den hinderlichen Komponenten unserer Hochschulkultur machen. Es gilt, das Förderliche zu entdecken und zu stärken sowie das Hinderliche schrittweise zu verändern, um so auf anstehende Veränderungsbedarfe angemessen und erfolgreich reagieren zu können.

Dazu lassen wir uns von der Grundannahme leiten, dass die Kultur einer Organisation messbar ist und somit auch deren Veränderung messbar ist.